75€ Rabatt auf Fahrten ab sofort bis 31.12 - Code EARLYBIRD an der Kasse anwenden - Endet am 31.1

Südspanien-Roadtrip: 1 Woche Andalusien-Rundreise

Michal Grupa

Campervan Whisperer

Lust auf den perfekten Südspanien-Roadtrip? Unsere 1-wöchige Andalusien-Rundreise ist genau, was du suchst. Das perfekte Abenteuer für Campervan-Enthusiasten (aber nicht nur!). Hier findest du unsere ganz persönliche Auswahl der schönsten Strände, Top-Camping-Spots, Panoramastraßen, besten kulturellen Highlights und leckersten kulinarischen Köstlichkeiten.

Im Andalusien zwischen Mittelmeer und Atlantik gibt es nichts, was es nicht gibt. Dieses leicht zu erreichende Urlaubsziel mit ganzjährig mildem Klima lockt mit seiner lebendigen Kultur, reichen Geschichte und natürlich mit seinen Tapas (!). Langeweile kennt man hier nicht! Mehr Landschaft, Flora und Fauna, als in dieser Gegend findest du in ganz Spanien nicht. Jeder neue Tag auf deinem Andalusien-Roadtrip entführt dich in immer wieder unterschiedliche Landschaften. Vom türkisblauen Mittelmeer über karge Einöden, durch üppige Täler bis hin zu dichten Pinienwäldern und hoch gelegenen Berglandschaften. Lust bekommen?

Südspanien-Roadtrip karte.

Südspanien-Roadtrip. Gesamtfahrzeit: 12,5, 1000 km

Der Ausgangspunkt deines Andalusien-Roadtrips

Am besten startest du in Málaga. Der Flughafen Málaga (AGP) ist das Tor zur Costa del Sol und wird von 130 Städten in 35 Ländern direkt angeflogen. Er ist der perfekte Ausgangspunkt für deinen Andalusien-Roadtrip.

Die Camper Mieten in Málaga ist ideal für alle, die ihren Urlaub mit ein paar wunderschönen Tagen am Strand beginnen oder abschließen möchten. Siesta Campers Málaga ist bequem vom Flughafen aus zu erreichen, sodass du deinen Campervan schnell abholen und wieder zurückgeben kannst. Unsere vollausgestatteten und selbst umgebauten VW Campervans und Wohnmobile bieten genug Platz zum bequemen Wohnen und Schlafen für bis zu 4 Erwachsene. Im Mietpreis inbegriffen sind frisch gewaschene Bettwäsche, Küchenausstattung, Herd, Kühlschrank, Dusche, WC, unbegrenzte Kilometer und eine Grundversicherung. Na, dann mal los!

 

1. Tag: Dein Málaga-Roadtrip beginnt!

Highlights:

  • Antikes römisches Amphitheater und die Festung La Alcazaba
  • Tapas und ein Spaziergang durch die historische Altstadt
  • Am Playa el Palo in den Sonnenuntergang schwimmen

Fahrzeit: 1 Std., 25 km 

Dein Málaga-Roadtrip beginnt mit einem Abstecher in die Innenstadt. Hier trifft Geschichte auf modernen Lifestyle. Über die gesamte Stadt verteilt gibt es zwar viele kostenfreie Parkplätze, allerdings findet man keinen, wenn man wirklich einen benötigt. Die beste und günstigste Parkmöglichkeit sind die blauen Zonen.

Zunächst lohnt sich ein Besuch des antiken römischen Amphitheaters (Teatro Romano de Málaga), des ältesten Bauwerks der Stadt aus dem 1. Jh. n. Chr. Von dort aus geht es weiter nach La Alcabaza, der maurischen Festung aus dem 11. Jahrhundert. Málaga ist außerdem der Geburtsort des berühmten Malers Pablo Picasso. Du solltest dir unbedingt Zeit für das Museum nehmen. Es lohnt sich!

Tapas in Malaga.

Tapas in Málaga

Wenn dich der Hunger packt, schlenderst du einfach durch das historische Stadtzentrum auf der Suche nach Tapas, den traditionellen kleinen Köstlichkeiten aus der Region. Málagas Gastronomie floriert, mit zahlreichen Bars und Restaurants für jeden Geldbeutel. An heißen Tagen musst du unbedingt im El Pimpi die Ajo Blanco probieren, eine köstliche gekühlte Sommersuppe aus geschälten Mandeln, Knoblauch und Essig, die auch als weiße Gazpacho bekannt ist.

Anschließend fährst du mit deinem Campervan weiter nach Playa el Palo, dem ursprünglichen Fischerviertel Málagas, das sich zu einem In-Viertel mit vielen Bars und Restaurants gewandelt hat. Diesen ersten aufregenden Tag deines Málaga-Roadtrips schließt du am besten mit einem entspannten Bad im Mittelmeer ab.

Übernachtung: Malaga Beach Area, ein Campingplatz direkt am Meer mit Duschen, kostenlosem Wi-Fi, einem kleinen Laden und einem haustierfreundlichen Strand.

2. Tag: Die Strände in Nerja und an der Costa de Amería

Highlights:

  • Malerische Strände in Nerja
  • Cabo de Gata-Níjar Naturpark
  • Níjar mit seinen weiß getünchten Häusern

Fahrzeit: 3,5 Std., 275 km

Jetzt packst du deine Sachen zusammen und fährst 30 Minuten (45 km) in Richtung Osten nach Nerja, einer reizenden südspanischen Küstenstadt mit malerischen kleinen Buchten und einigen der schönsten Sandstrände, die du auf deinem Andalusien-Roadtrip finden wirst. Lass dir vor allem den berühmten Playa de Burriana (Burriana-Strand) nicht entgehen.

Strand von Nerja in Südspanien.

Strand von Nerja

Von Nerja aus fährst du zwei Stunden lang (200 km) immer an der Küste entlang nach Níjar, einem malerischen maurischen Dorf mit weiß getünchten Häusern. Níjar ist der perfekte Ort, um das Leben der Einheimischen hautnah mitzuerleben. Hier findest du außerdem zahlreiche günstige Bars und Restaurants, die Tapas und andere typische Gerichte servieren.

Abstecher #1: Thermalquellen (optional)

Wir persönlich finden, dass die zahlreichen auf den Karten eingezeichneten Thermalquellen zu den unentdeckten Schätzen Spaniens gehören, vor allem wenn sie mitten in der Natur liegen. Eine der vielen Thermalquellen findet man zwischen Malaga und Granada in der Nähe der eindrucksvollen mittelalterlichen Stadt Alhama da Granada, am Rande einer Kalksteinschlucht. Wer es etwas exklusiver mag, kann für die Nutzung des Hotelgeländes und der Hoteleinrichtungen bezahlen oder dem Fluss folgen, um herrlich warme Pools am Rande eines sprudelnden, kalten Flusses zu finden. Hinweis: Diesen Abstecher kannst du dir auch für einen späteren Zeitpunkt auf deinem Südspanien-Roadtrip aufsparen.

Abstecher #2: Hippie-Vanlife-Mekka (optional)

Wenn du es nicht so eilig hast, nach Nijar zu kommen, und lieber etwas ganz anderes sehen möchtest, kannst du auf der malerischen A348 in die südlichen Ausläufer der Sierra Nevada nach Lanjaron fahren. Dieser kleine Kurort in Hanglage ist berühmt für sein natürliches Quellwasser. Im Stadtzentrum findest du zahlreiche Wasserstellen, an denen du kostenlos deine Flaschen und Tanks auffüllen kannst. Von dort aus geht es auf kurvenreichen Straßen weiter nach Orgiva, gelegen inmitten von Orangenbäumen, während sich am Horizont schneebedeckte Gipfel abzeichnen. Dieser Ort ist ein echtes Mekka für alle Hippie-Vanlife-Liebhaber und alle, die einen alternativen Lebensstil bevorzugen. Hier haben sich auch vor vielen Jahren die Gründer von Siesta kennengelernt. Wenn du hier zu lange in einer Bar hängenbleibst, wer weis, wie sich der Rest deines Lebens gestalten wird!

Der nächste nicht zu verpassende Halt auf deinem Andalusien-Roadtrip sind die Landschaften, Klippen und Sandstrände des Naturparks Cabo de Gata-Níjar am südöstlichsten Punkt Spaniens. Der Kontrast zwischen der trockenen und wüstenartigen Landschaft und der türkisfarbenen Kulisse des Mittelmeers ist beeindruckend. Genieße deine Zeit an diesem wunderschönen Ort. Abschalten, wandern, schwimmen und dem Säuseln des Windes lauschen.

Übernachtung: Camper Area Cabo de Gata, ein komfortabler, sauberer und ruhiger Ort in der Nähe des Naturparks.

3. Tag: In die Sierra Nevada und nach Granada

Highlights:

  • Die Alhambra und die Gärten des Generalife
  • Das Viertel Albaicin
  • Kostenlose Tapas

Fahrzeit: 2 Std., 180 km

Als Nächstes steht bei deinem Südspanien-Roadtrip eine zweistündige Fahrt entlang der Ausläufer der Sierra Nevada nach Granada auf dem Programm, einer der schönsten Städte Andalusiens.

Abstecher #3: Outdoor-Aktivitäten in Höhenlagen (optional)

Das ganze Jahr über ist die Sierra Nevada ein hervorragendes Ziel zum Wandern, Mountainbiken, Klettern und Gleitschirmfliegen. Der von uns vorgeschlagene Abstecher bietet Aktivurlaubern eine unvergessliche Alpenlandschaft. Du fährst von Vega de Granada 35 km in Richtung Pico de Veleta und bis zum Gipfel auf 3.392 Metern. Die gut ausgebaute, asphaltierte Straße ist eine der höchsten Bergstraßen Europas. Wir empfehlen warme Kleidung.

Wenn du lieber gleich nach Granada fahren möchtest, ist der erste unausweichliche Halt die Alhambra. Selbst wenn du wolltest, könntest du sie nicht links liegen lassen und das solltest du auch nicht. Sie ist einfach traumhaft! Dieser gewaltige maurische Hügelkomplex besteht aus königlichen Palästen, friedlichen Innenhöfen, glitzernden Pools, Springbrunnen und den üppigen Gärten der Generalife. Auf dem al-Sabika-Hügel gelegen, hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt, die Berge und die umliegende Landschaft. Die Alhambra erkundet man am besten auf einer geführten Tour. Für weitere nützliche Hinweise tippe auf den Link.

Alhambra in Granada, Spanien.

Alhambra in Granada, Spainien

Anschließend kannst du noch den Hügel nach Albaycin hinaufsteigen und durch die engen Gassen schlendern, die von alten arabischen Häusern gesäumt sind. Vom Mirador de San Nicolás, dem beliebtesten Aussichtspunkt Granadas, hat man einen fantastischen Blick auf die Festung Alhambra. Der Hügel ist ziemlich steil, die Anstrengung lohnt sich aber (festes Schuhwerk empfohlen). Du kannst aber auch mit den roten Minibussen, die an der Plaza Isabel Catolica in der Nähe der Kathedrale halten, auf den Gipfel des Albaycin fahren.

Nach einem langen, anstrengenden Tag hast du bestimmt ein Loch im Magen. Du kannst Granda auch nicht einfach hinter dir lassen, ohne ein paar Tapas probiert zu haben. Die Stadt ist eine der wenigen, die noch kostenlose Tapas serviert! Bars in der ganzen Stadt bieten kostenlose Tapas zu jedem bezahlten Getränk an. Du solltest auf jeden Fall das retro-schicke Papaupa, das köstliche Tapas für Veganer, Vegetarier und Fleischfans anbietet, aufsuchen. Die Empanadas sind der Knaller.

Übernachtung: Area Camper Granada, ein gut gelegener und erschwinglicher Spot mit einer hervorragenden eigenen Bäckerei. Flacher Stellplatz, Strom, Wasser, Abwasserentsorgung (grau und schwarz).

4. Tag: Sevilla, Andalusiens Hauptstadt

Highlights:

  • Königspalast Alcázar & Kathedrale von Sevilla
  • Kochkurs auf dem Mercado de Triana
  • Entdecke die Kunst des Flamencos

Fahrzeit: 2,5 Std., 250 km

Als Nächstes steht Sevilla auf dem Programm. Die größte und wohl auch faszinierendste Stadt deines Andalusien-Roadtrips, von der es heißt, dass Herkules selbst sie erbaut hat!

Parkmöglichkeit hier: Aparcamiento Paseo de Colón. Der Parkplatz ist super-zentral gelegen, sodass du alle Highlights zu Fuß erreichen kannst.

Deine Entdeckungsreise durch die Hauptstadt beginnt mit einem Besuch im Königspalast Alcázar. Wenn deine Zeit nur für eine Sehenswürdigkeit reicht, ist es genau diese, die du gesehen haben musst. Auf den Mauern dieser UNESCO-Stätte ist die Entwicklung Sevillas von der arabischen Zeit über das Mittelalter und die Renaissance bis hin zum Barock dargestellt. Reserviere deine Eintrittskarten im Voraus oder mach am besten gleich eine Führung, sodass du nicht anstehen musst. Anschließend lohnt sich ein Besuch in der Kathedrale von Sevilla. Die größte gotische Kathedrale der Welt, an der über 100 Jahre lang gebaut wurde, ist einfach umwerfend.

Danach geht es über den Fluss Guadalquivir weiter zum Mercado de Triana. Hier kannst du die Vorräte für deinen Campervan auffüllen. Du findest eine große Auswahl an lokalen Produkten, traditionellen Wurstwaren, Käse und fangfrischem Fisch. Wer seine Fähigkeiten in der spanischen Küche unter Beweis stellen möchte, kann hier einen Kochkurs in der Kochschule Taller Andaluz de Cocina belegen.

Flamenco in Sevilla, Spanien.

Flamenco in Sevilla

Nachts erwacht Sevilla zu den Klängen des Flamencos zum Leben. Der weltberühmte Tanz hat seinen Ursprung in Andalusien als Teil des Zigeunererbes, mit Wurzeln in der spanischen, indischen und arabischen Kultur. Dieser einzigartige Musikstil besteht aus drei Grundelementen: Kompositionsschema, Gitarre und Tanz. Ein gutes Beispiel sind die 3 Shows pro Nacht in der La Carboneria, einer angesagten und gut gefüllten Bar mit freiem Eintritt. Bestell dir einfach einen Drink und genieße den Abend! Ursprünglicher geht es nicht. Nach der Show kannst du das Erlebnis bei einem gemütlichen Spaziergang zurück zum Parkplatz nachklingen lassen und zum Übernachtungsplatz weiterfahren.

Übernachtung: Camping Villsom Sevilla, in der Nähe aller erdenklichen Annehmlichkeiten mit viel Schatten, reichlich heißem Wasser und einem erfrischenden Pool.

5. Tag: Route durch die weißen Dörfer Andalusiens

Highlights:

  • Natur pur und atemberaubende Aussichtspunkte
  • Regionale Küche, Kunsthandwerk und Ursprünglichkeit
  • Einzigartige, in den Felsen gebaute Häuser

Fahrzeit: 4 Std., 250 km

Die Route durch die weißen Dörfer ist auf jeden Fall ein Highlight auf deinem Südspanien-Roadtrip. Diese unvergessliche Panoramastrecke ist gespickt mit traumhaften Dörfern, weiß getünchten Häusern und beeindruckenden Naturlandschaften. Von insgesamt 20 Dörfern haben wir dir für deine Andalusien-Rundreise unsere Favoriten in Fahrtrichtung zusammengestellt. Hier sind unsere Vorschläge:

Route durch die weißen Dörfer - Top 5

  • Arcos de la Frontera - Parador-Aussichtspunkt über die Flussschlucht
  • Ubrique - Kunsthandwerk, z. B. feines italienisches Leder
  • Grazalema - eines der schönsten Dörfer Spaniens
  • Zahara de la Sierra - eindrucksvolle Festung auf einer zerklüfteten Felswand
  • Setenil de las Bodegas - einzigartige, in den Felsen gebaute Häuser

Setenil de las Bodegas, Spanien.

Häuser in Setenil de las Bodegas

Weiter geht es nach Ronda, einem äußerst beliebten Zwischenstopp auf deinem Andalusien-Roadtrip. Der von uns empfohlene Campingplatz liegt nur 1,5 km vom Stadtrand entfernt und ist ein guter Ausgangspunkt für weitere Entdeckungen.

Übernachtung: Area Autocaravanas Ronda, ein charmanter Ort mit tollem Personal, hochwertigen Annehmlichkeiten und einem Swimmingpool.

6. Tag Von Ronda nach Marbella

Highlights:

  • Die berühmte Puente Nuevo (Neue Brücke)
  • Abstieg in die El Tajo-Schlucht
  • Der traditionelle Stierkampf auf der Plaza del Torros

Fahrzeit: 1 Std., 60 km

In Ronda, einer Stadt aus dem 6. Jahrhundert, die auf einem Berggipfel über einer tiefen Schlucht liegt, erwarten dich historische Sehenswürdigkeiten, atemberaubende Aussichten und gemütliche Bodegas. Um sich einzustimmen, bietet sich ein Spaziergang durch den Alameda del Tajo an, einem reizvollen, von Straßenmusikern bevölkerten Park aus dem 19. Jahrhundert. Von dort aus geht es weiter zur Puente Nuevo, der Verbindungsbrücke zwischen den beiden Ufern der Schlucht. Wissenswertes: Der kleine Zwischenraum unter der Brücke ist ein ehemaliges Gefängnis.

Ronda, Spanien.

Berühmte Brücke in Ronda

Als Nächstes kannst du den Abstieg in die El Tajo-Schlucht wagen. Hierzu musst du die Plaza de Maria Auxiliadora finden, von der aus Stufen in die Schlucht führen. Auf dieser kurzen und schönen Wanderung hat man immer wieder einen traumhaften Blick auf die Schlucht und Blickwinkel auf die Brücke, wie man sie nur von Postkarten kennt.

Wenn du wieder oben angelangt bist, mach dich auf zur Plaza del Torros, die 1785 eröffnet wurde und eine der ältesten Stierkampfarenen Spaniens ist. Auch wenn wir diesen „Sport“ eher nicht so gut finden, ist das Museum, in dem man mehr über die Stierkampftradition von Ronda erfährt, einen Besuch wert. Heute findet auf der Plaza del Toros im Rahmen der Feria de Pedro Romero im September nur noch ein Kampf pro Jahr statt.

Weiter geht es in Richtung Marbella. Die Strecke von Ronda nach Marbella ist atemberaubend schön. Eine der schönsten auf dem ganzen Roadtrip. Mit unzähligen traumhaften Aussichtspunkten führt sie mitten durch die Naturparks Sierra de Grazalema und Sierra de las Nieves.

Übernachtung: Camping Cabopino, netter Campingplatz in Strandnähe mit freundlichem Personal.  

 

7. Tag Marbella

Highlights:

  • Bummel über die Küstenpromenade
  • Salvador-Dali-Kunstwerk in der Avenida del Mar
  • Erkundung der malerischen Altstadt

Wenn du nicht noch ein paar Abstecher machen möchtest, ist dieser erholsame Tag in Marbella auch der letzte auf deinem Roadtrip. Mit der atemberaubenden Kulisse der Sierra Blanca und den 27 km langen Sandstränden am Mittelmeer, den Golfplätzen, den schicken Clubs und den Anwesen an der Küste ist Marbella ein fantastischer Ort, um deine 7-tägige Andalusien-Rundreise zu beenden.

Egal, ob du allein, mit der Familie oder als Paar reist, die Stadt ist so vielseitig, dass für alle etwas dabei ist. Wir möchten den letzten Tag nicht komplett verplanen, haben aber einige Ideen zusammengestellt. Zur Einstimmung kannst du auf der Küstenpromenade bummeln und einige der hippen Bars und coolen Restaurants testen. Auf dem Weg dorthin befindet sich ein Kunstwerk Salvador Dalis. Die fantastischen Freiluft-Skulpturen findest du entlang der Avenida del Mar.

Um nochmal völlig in das ursprüngliche Andalusien einzutauchen, begibst du dich am besten in die Altstadt. Die kopfsteingepflasterten Straßen sind gesäumt von entzückenden Häusern, Boutiquen und leckeren Tapas-Bars.

Marbella, Spanien.

Marbella, Spanien

Die Gastronomie in Marbella ist noch einmal anders als an der restlichen Costa del Sol. Da deine Campervan-Vorräte sich wahrscheinlich dem Ende zuneigen, hier einige Tipps für einen leckeren letzten Tag.

  • Tavena Casa Blana (€€) - Beliebt bei den Einheimischen, berühmt für die besten Tapas
  • Manuka Plaza del Mar (€€) - Auf pflanzlicher Basis, mit Schwerpunkt auf regionale Zutaten
  • The Farm Restaurant (€€) - Bio-Restaurant in herrlicher Umgebung

Bei der scheinbar unendlichen Vielfalt an Möglichkeiten beenden wir hiermit unser Ideen-Feuerwerk. Mach das Beste aus deinem letzten Abend, ganz nach deinem Geschmack!

Von Marbella nach Málaga und Abreise

Die 60 km von Marbella nach Málaga am nächsten Morgen sollten in ca. einer Stunde zu schaffen sein. Die Rückgabe des Campervans bei unserer Niederlassung in Málaga ist einfach. Du solltest allerdings ein Zeitpolster von 20 Minuten für die Rückgabeprozedur des Campervans einplanen. Wir hoffen, dass dir unsere Tipps für deinen Südspanien-Roadtrip gefallen haben! Nächster Schritt: Besorge dir einen fahrbaren Untersatz und miete einen Campervan in Málaga.

Related posts

Der Perfekte Strand in Malaga ist nicht weit

Du möchtest wissen, welcher der beste Strand in Malaga ist? Lies unseren Guide und entdecke die Strände Andalusiens. Hier findest du unsere Top 9 (mit Fotos).

Kann's losgehen?

Ein einzigartiges Abenteuer wartet auf dich!

Camper mieten Portugal

Kontakt

R. Serpa Pinto 75, 8150-164 faro, Portugal

00351 308 808 058

support@siestacampers.com

Folgen

Abonniere unseren Newsletter

Deutsch

Back to top

©2022 SiestaCampers. All rights reserved. Our Terms and Conditions.